4. Achse Ultra Lowcost Upgrade - Rundrehtisch - DIY

Wer sich eine zusätzliche vierte Achse wünscht, wird beim Suchen schnell auf ~290€/575€ umgebaute Drehtische (D100mm/D150 Vertex HV6) und aufwärts kommen. Greifen Sie ja nicht zu den billigen Drehtischen, Drehachsen, die Rundlaufgenauigkeit, sowie die Ebenheit ist miserabel und deswegen auch nicht bei den Kaufbeschreibungen enthalten.

Greifen Sie zu einem günstigen Vertex HV4 oder HV6, mit ordentlichen Toleranzen. Hier sparen Sie sich im Gegensatz zum Eigenbau das komplette Auslegen der Antriebe und der Lagerungen. Der Vertex ist mit 90:1 sehr gut übersetzt und ermöglicht es einen Nema23 mit 1,9Nm einzusetzen.

Der Umbau eines Runddrehtisches ist sehr einfach. Das kleine Handrad wird abmontiert, dahinter befinden sich drei Bohrungen und eine zentrische Welle. Die drei Gewindebohrungen nehmen die Motorhalterung auf und die rotationsbewegung der zentrischen Welle wird über eine Kupplung zur Motorwelle übertragen. Entweder fräsen Sie sich hier die kleine Umhausung selbst, lassen sie Anfertigen oder Sie kaufen einen Adapterflansch, die sog. Kaufvariante für stolze 83€ (Suchbegriffe: Runddrehtisch Adapterflansch Nema23).

Aber Halt! Stop! Es gibt eine weitere sehr günstige Möglichkeit. Anstelle des Adapterflansches wird nur eine Adapterplatte (hier 5mm stark, Aluminium) und einige Kleinteile, wie im folgendem Design benötigt. Die Adapterplatte nimmt vier M5 Gewindestangen auf, diese halten mittels Sicherungsmuttern den Schrittmotor fest. Weiterhin wird die Adapterplatte mit drei um 120° an der großen Bohrung verteilten Schrauben am Runddrehtisch befestigt. Ihre Ultra LowCost Variante ist fertig.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen