Donnerstag, 27. Februar 2014

Designänderungen der LowCost CNC Fräse

Da mehrfach der Wunsch aufgetan wurde, die CNC Fräse so zu gestalten, dass die Z-Achse noch schneller und unkomplizierter werden sollte, wurde dies versucht umzusetzen. Bei der Herstellung der Z-Achse ist nun der größte Bohrdurchmesser 5,5 mm und somit deutlich kleiner als zuvor. Die Gewichtsersparnis ist extrem, da die Achse zuvor aus einem massiven Block Aluminium gefertigt wurde und jetzt aus dünnen Aluminiumplatten, somit ist die Verfahrgeschwindigkeit deutlich höher beim 3D Drucken. Die Aufnahmen für die Rundstangen sind keine Selbstbauteile mehr, sondern günstigere (da Arbeitsaufwand mindernd) Kaufteile. Die Aufnahme und Lagerung der Gewindespindeln wurde überarbeitet. Die Stärke und Art der Holzplatten  ist nun deutlich stärker. Eine zusätzliche Anleitung wird demnächst hinzugefügt, für die Herstellung einer Eigenbau T-Nutenplatte. Weiterhin wird auch der Anschluss der MDLCNC an Pokeys behandelt, dies ermöglich die Ansteuerung nicht mehr wie gewohnt über LPT, sondern über USB, in Zukunft folgt auch die Ansteuerung über das Netzwerk-Ethernet.